Dänische Tebirkes

“Unser” Dänemark ist Nordseeland und Kopenhagen. Daher habe ich immer gewundert, wenn ich hier in Hamburg die sogenannten dänischen Brötchen gekauft habe, dass sie ganz anders als in Kopenhagen schmeckten. Nun weiß ich warum: Auf Seeland werden die Tebirkes mit einer Remonce gefüllt! Das macht sie süß und klebrig, aber ausgesprochen lecker! In Jütland gibt es die schlichten Tebirkes, Blätterteigbrötchen mit hellem oder dunklem Mohn bestreut.

Gestern habe ich mich an die Arbeit gemacht und nach dem Franzbrötchenrezept vom brotdoc erst einmal den Teig hergestellt. Inzwischen fühle ich mich damit schon total sicher. Die Butter ausgerollt, gekühlt, dann den gekühlten Teig doppelt so groß wie die Butterplatte gerollt und die Butter eingearbeitet. Super! Die Remonce besteht aus

100g Marzipan

100g weicher Butter

80g Zucker

1/2 TL Meersalz. Dies alles mischen und auf die Mitte des ausgerollten (ca. 70 x 40 cm) Teiges geben. Den Teig als Roulade aufrollen und flach drücken. 15 Stücke abstechen und diese 2 Stunden gehen lassen. Danach mit verquirltem Ei bestreichen und mit 20 g Mohn bestreuen. Dann ab in den Ofen. 7 Min. bei 240 Grad mit Schwaden, dann Schwaden ablassen und noch mal 13 – 14 Min bei 200 Grad weiterbacken.

Ich habe einen Teil der Tebirkes nach dem Abstechen eingefroren und werde sie heute Nacht auftauen und gleichzeitig gehen lassen und morgen früh backen. Mal schauen, ob das klappt. Dann gibt’s auch ein Foto, das habe ich gestern vergessen.

20131124-142239.jpg

Advertisements

Franzbrötchen!!

Image

Nach dem tollen Rezept vom brotdoc http://brotdoc.com/2013/09/29/hamburger-franzbrotchen/

habe ich heute Franzbrötchen gebacken. Sie sind toll geworden, wunderbar blättrig und schön geformt. Das Tournieren der Butter hat super geklappt, davor hatte ich immer einen Heidenrespekt! Es gibt doch nichts Schöneres, als so ein Backergebnis aus dem Ofen zu holen. 

Dies ist mein erster Blogeintrag. Ich werde hier künftig über meine Backerfahrungen berichten, um anderen Anfängern Mut zu machen und mich mit ihnen auszutauschen.